Mit Facebook-Administorenrechten besser knickerig sein

Administrationsverwaltung bei Facebook mit geöffneter Lasche für einzene Admin-Rollen.
Administrationsverwaltung bei Facebook mit geöffneter Lasche für einzene Admin-Rollen.

Facebook bietet seit einiger Zeit die Möglichkeit, Administratorenrechte für Seiten stufenweise zu vergeben – von „darf alles“ bis „darf nur die Zahlen sehen“. Ein aktueller Fall aus Brandenburg macht deutlich, dass dabei Knickerigkeit vor Schaden schützen kann. Wie „die Potsdamer Neuesten Nachrichten“ berichten, verlor der Initiator einer Facebook-Unterstützerseite für die Brandenburger Ex-CDU-Vorsitzende und Ex-Fraktionschefin im Landtag, Saskia Ludwig, den Zugriff auf sein digitales Projekt, nachdem er Ludwigs Mannschaft Zugriffsrechte eingeräumt hatte. Ludwig war zurückgetreten, nachdem ihr die meisten der Brandenburger CDU-Landtagsabgeordneten nach einem Beitrag für die rechtsgerichtete Wochenzeitung „Junge Freiheit“ das Vertrauen entzogen hatten. Was wiederum zu Solidaritätsbekundungen für Ludwig führte.

Seiteninitiator Thomas Paulwitz, Kolumnist bei der Jungen Freiheit, richtete daraufhin eine Unterstützerseite für die Gescholtene ein und ernannte mehrere Mitarbeiter ihres Büros zu Facebook-„Managern“. Dies ist in dem sozialen Netzwerk die Administratorenklasse mit den umfassendsten Rechten und die einzige, die das Hinzufügen von weiteren Managern erlaubt – und das Löschen bestehender. Eine Sonderbehandlung desjenigen Facebook-Mitglieds, das die Seite initial eingerichtet hat, ist dabei nicht vorgesehen. Folgerichtig wurde Paulwitz digital vor die vermeintlich eigene Tür gesetzt. Der Kolumnist dazu:

„Am 10. Oktober mußte ich überrascht feststellen, daß ich ohne Kommentar oder Vorwarnung von der Seite ausgeschlossen worden war“.

Eine Übersicht über die diversen Administatorklassen bei Facebook findet sich in der Facebook-Hilfe. Thomas Paulwitz hat sich auf jungefreiheit.de über den Vorgang beklagt und das Geschehen detailliert geschildert – der Text ist nur noch über den Google-Cache aufzurufen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Home, Internet und Medien und getaggt als , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.
  • Robbe

    Die Facebook-Seite „Wir für Saskia Ludwig“ ist nun vom Netz genommen worden. Warum auch immer?!?